Skip to content

Willkommen in der Hölle!

4. März 2014

hexxen-cover

Auf dieser Blog-Seite werde ich in Zukunft über mein selbst entworfenes und entwickeltes Rollenspiel „HeXXen 1730“ berichten und (was weitaus wichtiger ist) sämtliches Material kostenlos zum Download verfügbar machen. All jenen, die sich für das Pen & Paper-Rollenspiel HeXXen 1730 interessieren, wünsche ich viel Spaß mit der Lektüre und hoffentlich auch mit dem Spiel! Kostenloser Download.

HeXXen auf der Ratcon in Limburg

24. August 2016

Ratcon-FlyerAn diesem Wochenende (26. – 28. August 2016) findet die Ratcon in der Stadthalle Limburg statt. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, zumal damit die Ratcon erstmals in meine Heimatstadt kommt!

Natürlich bin ich ebenfalls dort und biete am Samstag und am Sonntag jeweils eine Schnupperrunde zu HeXXen 1733 an.

Am Sonntag um 15 Uhr leite ich zudem einen Workshop, bei dem ich ein bisschen was über HeXXen erzähle. Selbstverständlich könnt ihr mich dort auch mit euren Fragen löchern!

Vielleicht sieht man sich. Wäre cool!

 

 

HeXXen 1733: Für Beta-Test anmelden

26. Juli 2016

Es gibt etwas Neues von HexHeXXen 1733 zu vermelden. Ulisses startet in Kürze die geschlossene Beta-Testphase. Dazu könnt ihr euch derzeit noch anmelden!

Alle Infos: http://www.ulisses-spiele.de/neuigkeiten/2016-07-18-hexxen-1733-anmelden-fuer-geschlossenen-beta-test/

HeXXen-Autor geht zu Ulisses

13. Mai 2016

All jenen, die HeXXen in den vergangenen Monaten immer noch die Treue gehalten haben (obwohl sich zugegebenermaßen offiziell nicht viel tat), kann ich nun endlich eine positive und auch private Nachricht zukommen lassen: Ab 1. Juni werde ich vollberuflich bei Ulisses Spiele als Redakteur/Spieleentwickler einsteigen – und mich dann (neben weiteren Projekten) auch intensiv um HeXXen 1733 kümmern. Die Entscheidung, meinen bisherigen Job als Zeitungsredakteur sausen zu lassen (den ich immerhin rund 24 Jahre ausübte, davon 18 Jahre bei derselben Firma), und mit Mitte 40 noch mal etwas komplett Neues zu beginnen, ist mir nicht leicht gefallen. Aber die Zeichen standen auf Veränderung. Irgendwann im Leben kommt der Tag, an dem man sich überlegt, ob man wirklich den eingeschlagenen Weg bis zum Ende geht oder noch einmal etwas Neues wagt. Diese Entscheidung hatte ich nun jahrelang vor mich hingeschoben und jetzt endlich – auch mit Hilfe und Zuspruch meiner Frau – zugunsten von „etwas Neues wagen“ getroffen. In meinem Fall bestand „etwas Neues“ darin, mir einen Jugendtraum zu verwirklichen. Glücklicherweise ist Ulisses Spiele nur 45 Autominuten von meinem Wohnort entfernt. Allerdings hätte ich mich dennoch nicht auf das Wagnis eingelassen, wenn ich nicht davon überzeugt gewesen wäre, mit Ulisses einen florierenden und solide wirtschaftenden Arbeitgeber zu finden. Ich kenne Markus Plötz seit jener Zeit, als er im Keller seines Elternhauses die ersten Rollenspielbücher vertrieb. Und was er seitdem geleistet hat (aus dem „Nichts“ eine Firma mit mehr als 30 Mitarbeitern aufzubauen), ringt mir großen Respekt ab. Viele Mitarbeiter von Ulisses habe ich den vergangenen Monaten bei Testspielen für HeXXen kennenlernen dürfen, und bei keinem einzigen hätte ich sagen können, dass mir seine Einstellung nicht gefiele. Im Gegenteil: Man hat das Gefühl, einer großen Gemeinschaft Gleichgesinnter anzugehören. Kurzum: Ich habe den Vertrag unterschrieben, und ab 1. Juni geht’s los bei Ulisses.

Was heißt das für HeXXen 1733? Nur Positives! Ab sofort habe ich den ganzen Tag Zeit, mich um die Fortentwicklung von HeXXen 1733 zu kümmern (wobei wahrscheinlich noch andere Produktlinien von mir betreut oder mitbetreut werden; Ulisses baut ja sein Portfolio derzeit mächtig aus!) Ich persönlich bin natürlich sehr froh darüber, dass mein „geistiges Kind“ von mir persönlich weitergeführt werden kann, so dass in dem Werk auch weiterhin meine Handschrift zu erkennen ist. Zwar hat sich HeXXen aufgrund der vielen Testspiele und sehr konstruktiven Mitarbeit zum Ulisses-Team in Details noch einmal stark verändern. Dennoch könnte ich als Autor nicht sagen, dass ich das Werk nicht mehr als „mein Eigen“ erkenne. Trotz aller Veränderungen ist HeXXen im Kern das Spiel geblieben, was ich mit HeXXen 1730 begonnen habe. Viele Mechanismen wurden noch einmal stark vereinfacht – ohne dass sich dadurch etwas am HeXXen-Feeling verändert hätte. Auch wurden auf Anregung von Ulisses (und insbesondere Markus) einige neue Regelmechanismen eingeführt, die bei der systematischen Analyse des Regelsystems auffielen. Als Beispiel sei hier der neue „Esprit-Mechanismus“ genannt. Bisher basierte HeXXen ja vor allem auf einem Ressourcen-System. Was mir selbst nicht klar war (aber irgendwie immer im hinteren Bereich meines Schädels rumorte und bohrte) war die Tatsache, dass Spieler dazu neigen, in Kämpfen ihre Ressourcen möglichst schnell zu verballern, in der Hoffnung, den Gegner rasch zu bezwingen. Waren alle Ressourcen aufgebraucht, degenerierte das Kampfsystem schnell in eine öde Abfolge von Angriffwürfen mit wenig Spielraum für atemberaubende, cineastische Handlungen. Der Esprit-Mechanismus baut jedoch darauf auf, dass man auch bei längeren Kämpfen durch bestimmte Würfelergebnisse immer noch etwas bewirken kann (allerdings nicht so mächtige Effekte, dass die Ressourcen dadurch überflüssig werden). Bisherige Tests verliefen sehr erfolgreich.

Bitte fragt mich nicht, wann HeXXen nun offiziell erscheinen wird, in welcher Form es erscheint und wieviel das Werk kostet. Ich selbst werde mich erst einmal bei Ulisses einleben und mich mit den Gepflogenheiten, der Arbeitssystematik und natürlich den vielen lieben Kollegen vertraut machen müssen, bevor es ans „Eingemachte“ geht. Ich wage aber hier die Prognose, dass ihr ab Spätsommer 2016 öfters von HeXXen hören werdet. Bis dahin empfehle ich einen regelmäßigen Besuch auf der Ulisses-Webseite bzw. beim Ulisses-Auftritt bei Facebook.

Mirko „HeXXenMeister“ Bader

„Nichts ist so beständig wie die Veränderung.“

Uli Hoenß

HeXXen 1733 bei den Teilzeithelden

14. August 2015

Mit Michael Mingers konnte ich auf der RatCon ein paar Einblicke in die aktuelle Entwicklungsarbeit von HeXXen 1733 geben. Dazu gibt es nun von den Teilzeithelden eine sehr schöne Übersicht. Ihr findet den Bericht hier (etwas herunterscrollen).

HeXXen-Werkstattbericht

3. Juli 2015

Hex

Ulisses hat gerade Teil 1 des Werkstattberichts veröffentlicht. Die anderen Teile folgen in den kommenden Wochen. Hier geht’s zum Bericht!

P.S. Was haltet ihr von dem Logo? Ich find’s richtig cool!

Vier HeXXenMeister auf der RPC

23. Mai 2015

Markus und Michael von Ulisses hatten mich dazu eingeladen, auf der RPC am Ulisses-Stand mal ein paar Sneak-Preview-Spielrunden von HeXXen 1733 anzubieten. Dieses Angebot habe ich denn auch wahrgenommen. Mit Matthias, Anil und Robert fand ich zudem drei gute Freunde, die mich bei der Arbeit tatkräftig unterstützten. Was soll ich sagen? Für HeXXen war es ein voller Erfolg!

RPC-Foto

Auf dem Foto von links: Matthias, Anil, Robert, Mirko, Hexe, Werwolf, irgendwelche RPC-Besucher.

Danke an Jenni vom Vampire-Nachbartisch für das Foto! (Jennis Erfahrungsbericht)

RPC4Das erste, was natürlich ins Auge stach, waren die beiden lebensgroßen Figuren an einer Ecke des riesigen Ulisses-Stands. Die Hexe (oder besser Vettel) stammte aus dem Film Legende (das wussten einige Besucher), der Werwolf aus einem anderen Streifen (da bin ich etwas überfragt). Tatsächlich handelte es sich um original Film-Requisiten! Und waren dementsprechend teuer in der Ausleihe! Großer Dank nochmal an dieser Stelle an Markus Plötz! Die Hexe und der Werwolf wurden während der RPC bestimmt tausende Male fotographiert, und sorgten natürlich dafür, dass die Besucherströme wirkungsvoll an den beiden HeXXen-Tischen gestoppt wurden.

RPC3Der Samstag lief allerdings erst einmal schleppend an. Während sich die anderen Tische ringsum langsamaber sicher füllten (klar: DSA, Earthdawn, Vampire oder Kaphornia sind halt schon viel bekannter), mussten wir HeXXenMeister erst einmal Aufbau- und Werbearbeit betreiben. Dann aber war irgendwann der Knoten durchbrochen und die HeXXen-Tische für den kompletten Tag ausgebucht. Leider mussten wir sogar einige interessierten Gruppen wegschicken (aber das betraf wohl so ziemlich das komplette Ulisses-Angebot; wirklich alle Tische waren rund um die Uhr belegt).

Am Samstag boten wir an zwei Tischen insgesamt acht Runden an. Sieben kamen zustande. Für Sonntag hatten sich schon einige Interessierte vorher eingetragen, so dass diese Tische von Anfang an belegt waren. Sechs weitere Runden kamen zustande, manchmal sogar vollgepackt mit sechs Spielern (mehr wäre auch aufgrund der räumlichen Situation nicht möglich gewesen).

RPC-6Die Reaktionen der Spieler waren zu 100% positiv. Einige waren rundum begeistert, hätten am liebsten direkt das Regelwerk gekauft. (Geht natürlich nicht, erscheint ja erst nächstes Jahr). Zwei Dinge gefielen am meisten:

– Das Setting kam überragend gut an (dazu muss ich nicht viel sagen, kann man ja hier herunterladen).

– Gelobt wurde auch (insbesondere von erfahrenen Spielern) das schnelle Handling im Kampf. Durch die Aktionspunkte fallen ja Ansagen wie „Waffe ziehen“, „Waffe wechseln“, „Nachladen“ und „Munitionsverwaltung“ komplett weg. Daran mussten sich einige Spieler erst einmal gewöhnen, dann waren sie nur noch begeistert.

RPC-5

Der Markus und ich. Memo an mich selbst: Selfies üben!

Für uns HeXXenMeister war die RPC natürlich auch ein wichtiger Schritt in punkto Regeltest. Wir beobachteten intensiv, wo es beim Ausspielen noch Probleme gibt, welche Schwierigkeiten die Spieler u.a. mit dem Charakterbogen und den Archetypen hatten, welche Regeln sie nicht verstehen, kurzum: Wo das Regelwerk noch nachgebessert werden kann. Alle Erfahrungen wurden penibel notiert und werden nun in die Weiterentwicklung des Systems einfließen. Eines kann ich aber schon verraten: HeXXen 1733 wird schneller, leichter und eingängiger als das Vorgängersystem, ohne dabei an Tiefe, Interaktion und Komplexität zu verlieren. Mein Credo: Das Handling muss simpel sein, um Raum für Rollenspiel, Kreativität und Phantasie zu schaffen.

An beiden Tagen boten wir 13 Spielrunden an. Rund 60 Spieler durften wir dabei in die Welt von HeXXen 1733 einführen. Die Begegnung mit den Spielern hat uns riesigen Spaß gemacht. Danke an Ulisses für diese Möglichkeit. Und danke allen Spielern, die uns besucht haben.

RPC2Für mich persönlich gab es auf der RPC reichhaltige Möglichkeiten, alte Freunde aus der Rollenspielszene wiederzutreffen. Es überraschte mich etwas, dass ich einige Leute traf, die den Kontakt zu mir suchten und HeXXen 1730 schon kannten. Das Feedback und die Gespräche waren sehr erhellend, und ich konnte eine ganze Reihe neuer Kontakte schließen. Darunter auch viele wichtige Kontakte zu den Ulisses-Mitarbeitern, wie z.B. zu Nadine Schaekel (großartige Künstlerin), die nach aktuellem Stand für das Graphic Design von HeXXen zuständig sein wird und auf der RPC schon nach geeigneten Künstlern Ausschau hielt. Danke auch an Natascha Safarik (Tintenfuchs), von der ich dieses coole Doctor-Who-T-Shirt erwarb: http://www.tintenfuchs.net/project/doctor-kalligraphie-tardis/

RPC1

Erster Video-Spot zu HeXXen 1733

6. Mai 2015

Ulisses hat jetzt ein erstes Teaser-Video zu HeXXen 1733 auf YouTube veröffentlicht. Universal-Redakteur Michael Mingers (der auch für HeXXen zuständig ist) hat darin sehr schön erklärt, um was es geht. Ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Video! Ihr findet es hier  https://www.youtube.com/watch?v=e0ofbed6rSo