Skip to content

Vier HeXXenMeister auf der RPC

23. Mai 2015

Markus und Michael von Ulisses hatten mich dazu eingeladen, auf der RPC am Ulisses-Stand mal ein paar Sneak-Preview-Spielrunden von HeXXen 1733 anzubieten. Dieses Angebot habe ich denn auch wahrgenommen. Mit Matthias, Anil und Robert fand ich zudem drei gute Freunde, die mich bei der Arbeit tatkräftig unterstützten. Was soll ich sagen? Für HeXXen war es ein voller Erfolg!

RPC-Foto

Auf dem Foto von links: Matthias, Anil, Robert, Mirko, Hexe, Werwolf, irgendwelche RPC-Besucher.

Danke an Jenni vom Vampire-Nachbartisch für das Foto! (Jennis Erfahrungsbericht)

RPC4Das erste, was natürlich ins Auge stach, waren die beiden lebensgroßen Figuren an einer Ecke des riesigen Ulisses-Stands. Die Hexe (oder besser Vettel) stammte aus dem Film Legende (das wussten einige Besucher), der Werwolf aus einem anderen Streifen (da bin ich etwas überfragt). Tatsächlich handelte es sich um original Film-Requisiten! Und waren dementsprechend teuer in der Ausleihe! Großer Dank nochmal an dieser Stelle an Markus Plötz! Die Hexe und der Werwolf wurden während der RPC bestimmt tausende Male fotographiert, und sorgten natürlich dafür, dass die Besucherströme wirkungsvoll an den beiden HeXXen-Tischen gestoppt wurden.

RPC3Der Samstag lief allerdings erst einmal schleppend an. Während sich die anderen Tische ringsum langsamaber sicher füllten (klar: DSA, Earthdawn, Vampire oder Kaphornia sind halt schon viel bekannter), mussten wir HeXXenMeister erst einmal Aufbau- und Werbearbeit betreiben. Dann aber war irgendwann der Knoten durchbrochen und die HeXXen-Tische für den kompletten Tag ausgebucht. Leider mussten wir sogar einige interessierten Gruppen wegschicken (aber das betraf wohl so ziemlich das komplette Ulisses-Angebot; wirklich alle Tische waren rund um die Uhr belegt).

Am Samstag boten wir an zwei Tischen insgesamt acht Runden an. Sieben kamen zustande. Für Sonntag hatten sich schon einige Interessierte vorher eingetragen, so dass diese Tische von Anfang an belegt waren. Sechs weitere Runden kamen zustande, manchmal sogar vollgepackt mit sechs Spielern (mehr wäre auch aufgrund der räumlichen Situation nicht möglich gewesen).

RPC-6Die Reaktionen der Spieler waren zu 100% positiv. Einige waren rundum begeistert, hätten am liebsten direkt das Regelwerk gekauft. (Geht natürlich nicht, erscheint ja erst nächstes Jahr). Zwei Dinge gefielen am meisten:

– Das Setting kam überragend gut an (dazu muss ich nicht viel sagen, kann man ja hier herunterladen).

– Gelobt wurde auch (insbesondere von erfahrenen Spielern) das schnelle Handling im Kampf. Durch die Aktionspunkte fallen ja Ansagen wie „Waffe ziehen“, „Waffe wechseln“, „Nachladen“ und „Munitionsverwaltung“ komplett weg. Daran mussten sich einige Spieler erst einmal gewöhnen, dann waren sie nur noch begeistert.

RPC-5

Der Markus und ich. Memo an mich selbst: Selfies üben!

Für uns HeXXenMeister war die RPC natürlich auch ein wichtiger Schritt in punkto Regeltest. Wir beobachteten intensiv, wo es beim Ausspielen noch Probleme gibt, welche Schwierigkeiten die Spieler u.a. mit dem Charakterbogen und den Archetypen hatten, welche Regeln sie nicht verstehen, kurzum: Wo das Regelwerk noch nachgebessert werden kann. Alle Erfahrungen wurden penibel notiert und werden nun in die Weiterentwicklung des Systems einfließen. Eines kann ich aber schon verraten: HeXXen 1733 wird schneller, leichter und eingängiger als das Vorgängersystem, ohne dabei an Tiefe, Interaktion und Komplexität zu verlieren. Mein Credo: Das Handling muss simpel sein, um Raum für Rollenspiel, Kreativität und Phantasie zu schaffen.

An beiden Tagen boten wir 13 Spielrunden an. Rund 60 Spieler durften wir dabei in die Welt von HeXXen 1733 einführen. Die Begegnung mit den Spielern hat uns riesigen Spaß gemacht. Danke an Ulisses für diese Möglichkeit. Und danke allen Spielern, die uns besucht haben.

RPC2Für mich persönlich gab es auf der RPC reichhaltige Möglichkeiten, alte Freunde aus der Rollenspielszene wiederzutreffen. Es überraschte mich etwas, dass ich einige Leute traf, die den Kontakt zu mir suchten und HeXXen 1730 schon kannten. Das Feedback und die Gespräche waren sehr erhellend, und ich konnte eine ganze Reihe neuer Kontakte schließen. Darunter auch viele wichtige Kontakte zu den Ulisses-Mitarbeitern, wie z.B. zu Nadine Schaekel (großartige Künstlerin), die nach aktuellem Stand für das Graphic Design von HeXXen zuständig sein wird und auf der RPC schon nach geeigneten Künstlern Ausschau hielt. Danke auch an Natascha Safarik (Tintenfuchs), von der ich dieses coole Doctor-Who-T-Shirt erwarb: http://www.tintenfuchs.net/project/doctor-kalligraphie-tardis/

RPC1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: